über uns
Zurück zur Startseite Kunstverein Lippe
Lippische Gesellschaft für Kunst
über uns
 
Kunstverein
Vorstand | Beirat
Ausstellungen
Künstler
Kunstreisen
Jahresgaben
Presse
Mitgliedschaft
Sponsoren
  leer
bild Bildergalerie









Fast 40 Jahre
Lippische Gesellschaft für Kunst.


Die Lippische Gesellschaft für Kunst wurde 1972 im Detmolder
Schloss gegründet. Sie hat sich in der Präambel ihrer Satzung
folgendes Ziel gesetzt: Die Lippische Gesellschaft für Kunst eV
soll das kritische Verständnis für künstlerisches Schaffen in
Malerei, Grafik, Plastik, Architektur, Kunsthandwerk, Industrie-
form, Fotografie und auf anderen Gebieten in der Öffentlichkeit
fördern.
Zu Beginn fanden die Ausstellungen im Lippischen Landesmuseum in Detmold statt. Die erste Vernissage zeigte 1972 Grafik aus lippischem Privatbesitz. Dann wurde mit Hilfe des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe die ehemalige große Küche des Detmolder Schlosses als neuer ständiger Ausstellungsraum eingerichtet.

Dieser Raum hat einen ganz besonderen Charakter und ist, eingebettet in die Weserrenaissance-Architektur des Schlosses, ein Glücksfall für die Gesellschaft. Schon viele Künstler wurden dadurch inspiriert.

Heute kann die Gesellschaft auf eine erfolgreiche fast 40-jährige Tätigkeit zurückblicken. Bedeutende Künstler haben ihre Werke für Ausstellungen zur Verfügung gestellt.

 
bran

rain

voelk

 
  k1  
     
  k2  
     
  k3  
     
  k4

003

kiefer2

brus004

karin

kieferMi

liski

peyrat

pflanzen

reinert

schlosshof

schlossmeister
 


broschuere

Broschüre
Lippische Gesellschaft für Kunst
im Dialog
Format 21 x 27 cm
Umfang 32 Seiten

In der reich bebilderten Broschüre stellt sich die Lippische Gesellschaft für Kunst vor und dokumentiert ihre über 30-jährige Tätigkeit als Forum für Bildende Kunst in der Region Lippe/Ostwestfalen.

Zu bestellen unter 
info@kunstverein-lippe.de

aktualisierte Broschüre
http://issuu.com/heiligenkirhen/
docs/issuubrosch_re_110825


 









© Kunstverein Lippe 2009 | Impressum | Sitemap
Nach Oben Zurück    Nach ObenDrucken   Nach Oben Oben